Pädagogische Ziele

Förderung der Sinne und Motorik

Im Naturkindergarten geht es darum, den Kindern nahezubringen, die Natur zu achten und zu schützen. Die Pflanzen- und Tierwelt zu entdecken und zu bewahren. Sie erleben intensiv den Wechsel der Jahreszeiten und passen sich der Witterung an. Dadurch wird das Immunsystem gestӓrkt. Durch die viele Bewegung in der frischen Luft wird die Ansteckungsgefahr verringert. Die Muskulatur wird durch das Klettern und Toben der Kinder gestӓrkt. Das Balancieren auf Baumstӓmmen fördert das Gleichgewicht. Durch die unterschiedlichen Gegebenheiten wie steiniger Untergrund, Abhӓnge, Unterholz, Moos bietet der Wald den Kindern die Möglichkeit, Grenzen besser einzuschӓtzen. Ausdauer, Geschick und Schnelligkeit stӓrken das Selbstbewußtsein und das Selbstwertgefühl der Kinder. Die Natur bietet eine Fülle von Sinneseindrücken: Vogellaute hören, Tiere beobachten, Blӓtter betasten oder Pilze riechen. Sie erleben hautnah jeden Tag Sinnesreize, die in der Stadt verloren gehen. Die Stille der Natur ist eine besondere Erfahrung für Kinder, die heutzutage durch Straßenlӓrm, Fernsehen oder Computerspiele dauerberieselt werden. Die Möglichkeit, in aller Ruhe einer Ameise zu folgen oder eine Blume zu betrachten, nehmen viele Kinder wahr. Diese Naturerlebnisse wirken beruhigend auf die Seele und auf das Gemüt. Das Gelӓnde, welches die Kinder durchforsten, wird ihnen schnell vertraut und sie lernen sich zu orientieren. Diese Übung hilft ihnen, mit unerwarteten Situationen im Leben besser klarzukommen.

Umwelt- und Sozialerziehung

Durch den intensiven Kontakt zur Natur werden die Kinder durch direktes Erleben und Experimentieren viele Antworten auf ihre Fragen selbst finden können. Diese enge Bindung zur Natur lӓßt sie spӓter die Natur- und Tierwelt schӓtzen. Durch das Fehlen von Spielzeug sind die Kinder mehr als im Regelkindergarten aufeinander angewiesen. Ein Waldhaus ist gemeinsam schneller gebaut, ein Hügel leichter zu zweit überwunden. Die Kinder gehen leichter aufeinander zu. Verlieren die Scheu, tauschen Ideen aus und gemeinsame Projekte stӓrken das Gemeinschaftsgefühl. Sie lernen, aufeinander zu achten, auf langsamere zu warten und Kreatives durchzusetzen.